TAUCHEN   München    ►    DCP    Dive Center Paradise

Die sichere Tauchschule mit Tauchshop, Füllstation & Tauchservice
Komm_mal_wieder_zum_Tauchen        12a.jpg


TAUCHEN

Gerätetauchen
Sporttauchen
Schnorcheln
Schnuppertauchen
Techtauchen
Freitauchen/Apnoe

Restposten
für Taucher

Taucherflaschen

Druckluftflaschen
O2 Nitrox Argon Flaschen


Translate:

> Tauchschule > Lizenzen
Tauchlizenzen in der Tauchschule DCP in München

Beim Tauchen gibt es keinen einheitlichen Gesetzgeber und daher jede Menge Ausbildungsorganisationen mit dem Ziel, Tauchregeln zu vermitteln und Kunden zu binden. Insbesondere in Deutschland gibt es einen Wildwuchs an Splittergruppen von Ausbildungsorganisationen. Wichtig bei der Auswahl ist es, darauf zu achten, dass die Organisation international anerkannt und auch international bekannt ist.
Wohlklingende Namen allein sind leider kein Anhaltspunkt; und nette Logos auch nicht.  Eine relative Sicherheit bietet die RSTC-Zugehörigkeit und die EUF-Zertifizierung in Verbindung mit dem Alter der Organisation (auch 'Verband' genannt).

Im DCP wird nach den Standards der drei größten (und selbstverständlich auch RSTC-anerkannten und EUF-zertifizierten) Organisationen das Tauchen gelehrt:

CMAS / Barakuda-IAC
SSI und
PADI .

Für ganz spezielle Sonderkurse, die ausserhalb des üblichen Sporttauchens angesiedelt sind, wie z.B. Technisches Tauchen, Rebreather-Tauchen, Atemgaszubereitung etc., wenden wir zusätzlich Regularien von Organisationen an, die sich eigens darauf spezialisiert haben: IANTD, ANDI, RAB, SDI/TDI und weitere.

Wir sind in der glücklichen Lage, die Ausbildungsanforderungen der international anerkanntesten Organisationen zu überblicken und haben es uns zur Aufgabe gemacht, all deren Regularien zu überdecken. Dies ist gut für unsere Kunden, stellt jedoch hohe Anforderungen an unsere Tauchausbilder, zumal diese darüber hinaus die einschränkenden, DCP-eigenen Kursdurchführungs- und Sicherheitsregularien beherrschen und beachten müssen. Daraus ergibt sich, dass nicht jeder Instructor automatisch Tauchlehrer im DCP sein kann.

Unsere Kunden können sich daher sicher sein, im DCP nicht nur international tatsächlich anerkannte Tauchlizenzen (Tauchbrevets) zu erhalten, sondern mit einem Höchstmaß an Sicherheit in den meisten Fällen auch noch Mehr vermittelt zu bekommen, als der Lehrplan vorschreibt.



Logos der drei wichtigsten, international anerkannten Verbände:

 SSI

 (seit 1970)

   Scuba Schools International

 PADI

 (seit 1966)

  Professional Association
of Diving Instructors
CMAS
Barakuda-IAC

 (seit 1958/1949)

 Confédération Mondiale
 des Activités Subaquatiques
 & International Aquanautic Club (früher Barakuda)
 als bedeutendster deutscher CMAS-Verband



Logos der Normierungs-/Zertifizierungsorganisationen:

 RSTC

 (seit 1994)

   Recreational Scuba Training Council
 Formuliert und Normiert die Mindest-Anforderungen
 für sichere Taucher-Ausbildung

 EUF

 (seit 1989)

 European Underwater Federation
 Überprüft und zertifiziert Tauchausbildungsorganisationen
 auf Einhaltung Europäischer Normen
 



Logo der Münchener Tauchschule DCP :

 

 DCP

 (seit 1999)

Tauchschule München

 Dive Center Paradise
 Wendet die normierten Ausbildungs- und Sicherheitsstandards
 der zertifizierten Tauchausbildungsorganisationen an.


Auszeichnungen
der münchner Tauchschule Dive Center Paradise:

1999
2000
2001
2001
2002
2003
2004
2010
2010
2012
2013
2013
2017

 


 


Verbände sind Lieferanten:

In der Tauchschule DCP München sind Taucher die Kunden - Verbände die Lieferanten. Wir achten im Kundeninteresse sehr darauf, dass Hobby-Taucher nicht mit Dogmen überfrachtet werden, und der Spaß nicht zu kurz kommt.

Spaß und Geselligkeit im DCP   -   garantiert!

 

 
Banner